Nachtleben in Dortmund – 23.04.2000

23. April 2000, Soundgarden in Dortmund – Marl

Festival im Soundgarden in Dortmund-Marl

Festival im Soundgarden in Dortmund-Marl

An einem Ostersonntag, 23-04-2000 auf nach Marl in den „Soundgarden“

Da ich trotz langer Autofahrt noch nicht müde bin, dachte ich mir, daß ich schnell noch den Bericht des heutigen Abends im Dortmunder „Soundgarden“ tippe…

Tom und Ulli von „Spiritual Reality“ waren schon längst in DO, und ich brauchte erst um 19:00 Uhr dort sein, um dann meinen Merchandise-Stand auf zu bauen.
Als ich rein kam, machten Thomas und Sonja von „L‘ âme Immortelle“ gerade ihre Gesangprobe.

L ame Immortelle im Soundgarden

L' âme Immortelle im Soundgarden

Der Laden selber ist völlig genial, nur schade, daß es so weit weg ist. Ziemlich verwinkelte Ecken und Gänge … große Mainhall (Musik für Jedermann); ein kleiner Club, nennt sich „Waschküche“, dort wird absolut harter Industrial gespielt; ein etwas größerer Club für Techno, Goa und Electro (im Wechsel, wohl irgendwie je nach Wochentag); weiter nach hinten durch, gelangt man in den 80er Club (was für die „harten“ von früher), heute legte dort Peter O. aus GT auf und es ertönten Post-Punk-Klänge von Alien Sex Fiend, Bauhaus, Big Black, Joy Division usw., als letzten interessanten Raum gibt es noch die „Gruft“ (ziemlich abgefahren) mit Kreuzen und Gestein und überall Tarnnetze, ja und oben in der 2. Etage waren jede Menge Bars und Sitzgelegenheiten, ach und dann gibt es noch den Chilout-Raum (für die Technannten), so zu sagen im Untergeschoß, wo diesmal die Merchandise-Stände von den Bands waren, die heute live im „Soundgarden“ auftraten.

Zum Glück hatten Ulli und Tom dafür gesorgt, daß ich ab und zu mal von meinem Stand abgelösst wurde, so konnte ich mir zwischendurch immer die Bands anschauen.

Das Ich im Soundgarden

Soundgarden

Kennengelernt, bzw. unterhalten habe ich mich ja Backstage schon mit allen, außerdem kannte ich ja schon über die Hälfte von denen.

„S.I.N.A.“ fand ich live völlig klasse, aber ich denke mal, zu Hause würde ich das nicht lange durch halten (krass, laut, aber g* stampfend) Er hing da so wippend vor seinen Geräten, die Hände immer an den Knöppen und das Mädel durfte singen, wobei man davon eh kein Wort verstand, den es klang weder weiblich, noch menschlich, aber es war völlig genial. (das wäre war für mich)

„Synapscape“ sind ähnlich, aber noch schriller und die Menge tobte!

„Winterkälte“ habe ich irgendwie nicht mit bekommen … schade eigentlich!

„Spritual Reality“, okay, die brauchte ich mir nicht mehr ansehen, denn das habe ich ja schon oft. Lohnt sich aber trotzdem immer wieder! 🙂 Aber wer noch nicht, der hat echt was verpasst! Nette Synthy-Popklänge, mal hart und melodiös, unterlegt mit zwei Stimmen und dann wieder ruhige Stücke oder welche, wobei man Ullis extrem klare Stimme zu hören bekommt! TOLL!

„L‘ âme Immortelle“, ja eine Electro-Band hat es live sicher schwerer, aber die 3 gaben sich Mühe, dem Publikum richtig einzuheitzen! Und glaubt mir, Thomas kann auch ohne Verzerrung richtig brutal und hart singen! 🙂

Tja, und der Haupt-Event: „Das Ich“ was soll man dazu sagen, cooler Bühnenaufbau mit Schwenkarmen in denen die Keyboards verankert waren und in der Mitte, Stefan, mit ganz bemaltem Oberkörper und Gesicht, und die Show selber, war sehr gut gelungen. Die treiben das Publikum schon fast profihaft an.

Das Ich im Soundgarden

Das Ich im Soundgarden

Als alle Konzerte zuende waren, lief das normale „Soundgarden“ Programm, allerdings blieb es dann zum Glück auch „schwarz“, da ja sonst in der Main-Hall Grunge und sowas gespielt wird.

Und Leute gab es da zu sehen!!! Staun!!! 🙂
Ich habe sogar Tilo Wolff kennengelernt…. äh, nein, stop, es war ja nur das Double… na ja, nicht ganz, ausserdem war Frank ganz andres drauf…

Festival im Soundgarden in Dortmund-Marl

Festival im Soundgarden in Dortmund-Marl

Reichlich Bekannte traf ich auch, wie z.B. Hühnchen, die ich auch gleich an der schwarz-weiss Wand fotografieren durfte. 🙂

Festival im Soundgarden

Festival im Soundgarden

Ansonsten schon ein gelungener Abend, schade für die, die nicht dabei sein konnten!

So, Leute, gutes Nächtle …
Angy (MR-EGO)

image_pdfimage_print
 
de.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

2 thoughts on “Nachtleben in Dortmund – 23.04.2000

  1. WOW!

    Hallo Angy,
    da hast Du aber einen echt tollen Bericht geschrieben.
    Fotos sind auch cool!

    Viele Grüße aus dem Süden,
    DarkAngel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


− sieben = 2

Foto Upload:

Nachdem ein Foto hoch geladen wurde, wird der Foto-Link automatisch im Kommentarfeld eingefügt. Die Grösse für den Foto-Upload darf 100kb pro Bild nicht überschreiten!.

Foto aussuchen: